Die nächsten Termine

  • 01.07. Ferienpass-Aktion (Kartslalom, Fahrradturnier)
  • 02.07. 46. ADAC Clubsport-Slalom AC Herringhausen
  • 09.07. ADAC Leineweber-Automobil-Clubsportslalom AC Bielefeld

Internetseite des Kartrenn-Teams des AC Melle mit vielen interessanten Berichten, Bildern und Videos

Eine kurze Zusammenfassung und die Cantina-Band (" okay, den selben Song noch mal") unter Verein/Facebook

Die 9. Rallye Grönegau findet erst am 9.7.2016 statt Damit die Wartezeit für Rallyefans nicht zu lang wird. Schaust Du hier.......

Trainingsplatz

Das Van der Valk Hotel Melle unterstützt uns seit langem mit einem Platz für unser wöchentliches Karttraining. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.
www.hotel-melle.de

Fabian Netemeier ist Vizemeister in der Deutschen Kartmeisterschaft

Am Wochenende (15/16.10.2016) fanden im Thüringischen Pößneck die Endläufe zur Deutschen Kartmeisterschaft des dmsj statt. Für den AC-Melle startete in der Klasse K3 Fabian Netemeier Für ihn war die Saison 2016 schon mit so manchem Highlight gespickt und nun kam am Wochenende noch der Titel des Deutschen Vizemeisters hinzu. Für die Familie Netemeier geht im Kartslalom dieses Jahr eine aussergewöhnliche Saison zu Ende und mit Stolz kann man auf die Leistungen der beiden Nete's, Fabian und seiner Schwester Marie, zurück blicken.

Fabian krönte seine 1. Saison in der Klasse K3, die zu den am stärksten besetzten Kartklassen im Kartslalom gehört, mit dem Vizemeistertitel der deutschen Kartslalom-Meisterschaft. Es gab an den 2 Tagen in Pößneck insgesamt 4 Wertungläufe zu absolvieren.

" 2 Tage volle Anspannung, 2 Tage volles Risiko. Das ist schon anstrengend," erklärte Fabi später. " Nach dem ersten Wertungsdurchgang am Samstag lag ich am Ende des Tages auf Platz 4. Cool bleiben, für Sonntag war noch alles drin. Samstag gehe ich dann frühzeitig ins Bett und dann soll am Sonntag wohl noch einiges gehen." Und so war es dann auch. Am Ende konnte Fabian seine noch ausstehenden Wertungsläufe fehlerfrei durchs Ziel bringen und mit 6/10 Zeitrückstand nach 2 Tagen auf den 1. Platzierten den wohlverdienten Pokal für den Vizemeister entgegennehmen. Die K3 war mit 39 Startern sehr gut besetzt und die Veranstaltung hat einen sehr hohen Stellenwert. " Der Sieg in dieser Klasse ging nach Bayern",erklärte Papa Nete, " und man muss schon in den Geschichtsbüchern des Kartslaloms wälzen, um ein so tolles Ergebnis eines Fahrers aus Niedersachsen zu finden. Alles war drin und wir sind mit dem 2. Platz in Fabians 1. Saison in der K3 mehr als zufrieden. Wie heißt es doch noch beim AC-Melle ? : wo wir sind da ist vorne. " In diesem Sinne gehts für alle Beteiligten weiter und schaun wir mal, was nächstes jahr bei den Nete's noch alles drin ist. Dann wird neben Fabian sicherlich auch seine Schwester Marie wieder für Furore sorgen. In diesem Jahr ist ihr ja durch eine sehr merkwürdige Entscheidung seitens der Ausrichter ein verdienter Pokal für das beste Mädchen in der abgelaufenen Saison beim Ems-Vechte Pokal nicht überreicht worden. 

Fabian Netemeyer neuer Weser-Ems Meister im Kartslaom in der Klasse K3

Es war seine 1. Saison in der K3. Als Aufsteiger aus der K2 stand für Fabian eine schwierige Saison 2016 im Kartslalom im Kalender. Allen war klar, dass es gegen die starke und erfahrene Konkurrenz hauptsächlich aus Asendorf, sehr schwer werden würde. Aber getreu dem Moto des AC-Melle "wo wir sind, da ist vorne" lies Fabian mit Begin der Saison nichts anbrennen und belegte im weiteren Verlauf der Meisterschaft nur Podiumsplätze.

Es war bis zum letzten Rennwochenende eine knappe und spannende Saison mit ungewissem Ausgang und die Chronologie zum Ende des Jahres hätte nicht spannende sein können:

-Aufsteiger in die Klasse K3 mit einem starken und vollbesetztem Fahrerfeld

-immer Podiumsplätze zwischen 2. und 3. Platz

-Drittletzter Lauf durch Pylonenfehler dann nur noch meisterschaftsplatz 4. Das Ende aller Träume???

-Vorletzter Lauf: ein Sieg musste her um wieder auf Platz 2 vor zu rücken. Wie war das noch? Wo wir sind, da ist vorne!!! Fabi fuhr meisterlich und es wurde Platz 1.

- Rückstand auf den Meistertitel vor dem letzten und entscheidenden Lauf: 1 Punkt

-letzter Lauf in Sulingen; Fabian musste seinen noch führenden Konkurrenten "nur" hinter sich lassen.

-gesagt, getan. Mit einem 2. Platz, wo nur 1/10 auf Platz 1 fehlte, konnte Fabian sich mit 3/10 sek. Vorsprung vor dem bis dahin Führenden platzieren und gewann somit gleich in seiner 1. Saison in der K3 den Meistertitel.

Die nächsten Herausforderungen für ihn stehen mit der Norddeutschen Meisterschaft am 25.09. und dem Bundesendlauf am 08/09.10 schon auf dem Programm.

Wir wünschen viel Erfolg.

 

Für Fabians Schwester Marie stehen für die Zukunft auch alle Anzeichen auf Erfolg.

Sie fuhr ihre 1. Saison in der K2 und war auch gleich vorne mit bei. Doch die drei erstplatzierten Fahrer waren in diesem Jahr noch zu stark für Marie, bedingt dadurch, dass sie 1 Jahr älter und erfahrener waren, so dass Marie in dieser Saison 2016 sich noch mit dem 4. Gesamtplatz zufrieden geben musste. Die Betonung liegt auf noch, denn für die kommende Saison gilt für sie volle Attacke und sie wird mit Sicherheit noch steigern.

Den " wo wir sind, da ist vorne" gilt auch für sie.

 

Für den 3. Meller Fahrer,Lukas Strob, gilt das selbe Motto. In dieser Saison stand noch der eine oder andere Pylonenfehler einer besseren Platzierung im Wege, so dass es am Ende ein hervorragender 5. Platz in der Gesamtwertung wurde. Für uns als Verein ist das ein sehr gutes Ergebnis und Lukas hat noch sehr viel Potential nach oben, so dass im nächsten Jahr mit einer Platzierung unter den ersten 3 in der Weser-Ems Meisterschaft fest zu rechnen ist.

Kartslalom Fahrer Lukas Strob

Lukas kam über die Ferienpassaktion 2014 des AC-Melle zum Kartfahren. Zuvor hat hat er schon einmal ein paar Runden am Alfsee gedreht und brachte damit schon die Freude am Kartfahren mit. Nach der Ferienpassaktion hat Lukas erst einmal am Probetraining des AC Melle teilgenommen. Das hat ihm so gut gefallen und die Pylonen stellten auch kein großes Hindernis dar. Somit war der Anfang gemacht und Lukas`s neue Leidenschaft galt dem Kartsport, speziell erst einmal dem Kartslalom. Mit Beginn des Jahres 2015 nahm er an der Weser-Ems Meisterschaft teil und hat sich da in seiner 1. Saison unter 24 Fahrern im Mittelfeld platzieren können. Lukas ist mit Freude dabei und möchte 2016 voll angreifen, um vorne mit dabei zu sein. Seine Eltern unterstützen ihn dabei wo sie nur können. Als Ausgleich zum Kartfahren spielt noch Lukas Fußball.

 

Mit dem Fallen der Blätter drängt sich unweigerlich der Winter zunehmend in den Vordergrund und mit der Zeitumstellung am letzten Oktoberwochenende geht auch die Kartsaison 2015 für die Slaomkids der Jugendgruppe zu Ende und die Slalomkarts beziehen ihr Winterquartier im Mediastall.

Es herrscht nun für einige Wochen stille auf dem Trainigsplatz.

Die Motoren „knattern“nicht mehr, kein Reifenquitschen ist zu hören und es dreht sich für ein paar ( es sind vielleicht doch ein paar mehr) Wochen nicht mehr alles nur um den Kartsport.

Die Jugendgruppe des AC-Melle kann für die abgelaufene Saison eine positive Bilanz ziehen.

So konnten mit Beginn der Saison 2015 einige neue Mitglieder in der Jugendgruppe begrüßt werden, die das Geschehen rund um den Kartslalomsport sehr belebt haben. Mit Lukas Strob und Philip Leander Wernicke haben sich mit Beginn des Jahres auch gleich 2 Fahrer in den ADAC Jugendkartslalom-Pokal eingeschrieben. In seiner 1. Saison konnte Lukas Strob sich hier schon etablieren und einen respektablen 14. Gesamtplatz auf Weser-Ems Ebene belegen.

 

Zwei weitere Mitglieder des AC-Melle, Fabian und Marie Netemeyer waren in der Saison 2015 ebenfalls sehr erfolgreich unterwegs. Fabian und Marie haben ihre Kartsportkarriere beide früh im AC begonnen und Fabian hat in seinen ersten Meisterschaftsjahren in der K1 und K2 für gute Platzierungen eingefahren. Um sich in diesem konzentrierter auf die Qualifikation für den Bundesendlauf vorbereiten zu können sind die beiden Netemeyers in der abgelaufenen Saison für den MSC Osnabrücker Land gestartet. Fabian wurde in diesem Jahr ADAC Weser-Ems Meister in der K2 und Vizemeister der NFM sowie Vizemeister bei dem EVP (Ems-Vechte Pokal)

Marie konnte in ihrer ersten Saison ADAC Weser-Ems Vizemeister sowie EVP Vizemeister werden. Schaun wir mal, was nächstes Jahr wird. Ausserdem ist Fabian auch noch erfolgreicher Fahrer im Kartrennteam des AC-Melle, dem

Team Mediastall

Nach den Sommerferien konnten wir wieder einige neue, noch sehr junge Mitglieder für die Jugendgruppe gewinnen. Dieses ist insofern sehr positiv, weil sich hier für die nächste Saison vielleicht das eine oder andere neue, vielversprechende Talent für den Kartsport heranbilden läßt. So wird ab der nächsten Saison z.B. auf tatkräftig an der Fortführung der Motorsporterfolge in der Familie Kaja gearbeitet, denn mit Keanu hat sich der Neffe von Marvin als 2 Generation dem Kartsport verschrieben und wird hoffentlich genauso erfolgreich seinen Sport bestreiten, wie schon viele Kinder und Jugendliche des AC-Melle vor ihm.

 

Innerhalb des AC-Melle gibt es auch für ambitionierte Kartfahrer ein Rennteam, welches mit leistungsstarken eigenen Rennkarts auf deutschen und niederländischen Rennstrecken unterwegs ist. Schaut doch einfach mal hier rein, vielleicht ist das ja euer zukünftiges Wochenendprogramm: www.team-mediastall.de

Ausschreibung Weser Ems Kart Slalom Pokal

Hier findet Ihr die Ausschreibung zum Kartslalom-Pokal des ADAC Weser-Ems:

www.adac.de/adac_vor_ort/weser-ems/Motorsport-Ortsclubs/kartslalom.aspx

Neuer Jugendgruppenleiter

Seit Anfang März hat die Jugendgruppe des AC-Melle einen neuen Jugendgruppenleiter.

Sein Name ist Nicolas Schnabel, er ist 18 Jahre alt und ist ein Sprößling des AC-Melle.

Seit seinem 6.Lebensjahr betreibt er erfolgreich Kartsport und ist seit 3 Jahren erfolgreich im ADAC Youngster Slalom-Cup auf einem Ford Fiesta zusammen mit seinen Freunden aus der Kartjugend des AC unterwegs. Somit konnten wir endlich auch einmal wieder einen kompetenten Nachwuchsfahrer aus den eigenen Reihen für die Jugendarbeit gewinnen. Wenn es um die Vermittlung von Trainingsinhalten geht, ist Nicolas durch seine langjährige Erfahrung im Kartslalom näher an den Pylonen als ich ( ich bin übrigens der "Alte Trainingsleiter" aus den vergangenen Jahren). Die Jugend soll mehr Verantwortung übernehmen im Verein und die nachfolgenden Talente durch ihr Können an den Sport heran führen. Das wird durch Nicolas bestimmt gelingen und wir Älteren sind ja auch beim Training mit dabei und unterstützen die jungen Leute bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe. Denn wer kann anderen besser die nötigen Kompetenzen vermitteln als die durch Erfolge geprägte Basis.

Wer sich dafür interessiert, womit der Jugendleiter seine Wochenenden verbringt,

hier ein Link: adac-owl.de/youngster,12233.html