Die nächsten Termine

  • 26.08. Kartslalom EVP MSC-Dissen
  • 27.08. 6. ADAC Iburg Slalom AC Bad Driburg
  • 03.09. Kartslalom MSG Sulinger-Land P-Lauf 10

Internetseite des Kartrenn-Teams des AC Melle mit vielen interessanten Berichten, Bildern und Videos

Eine kurze Zusammenfassung und die Cantina-Band (" okay, den selben Song noch mal") unter Verein/Facebook

Die 9. Rallye Grönegau findet erst am 9.7.2016 statt Damit die Wartezeit für Rallyefans nicht zu lang wird. Schaust Du hier.......

Trainingsplatz

Das Van der Valk Hotel Melle unterstützt uns seit langem mit einem Platz für unser wöchentliches Karttraining. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.
www.hotel-melle.de

Saisonauftakt Youngster-Slalom-Cup 2017

Bei der zweiten Veranstaltung zum Youngster-Slalom-Cup des ADAC OWL/Weser-Ems haben die 3 Meller Youngster-Fahrer der Konkurrenz wieder einmal gezeigt, auf was sie sich in dieser Saison einstellen müssen, nämlich schneller zu sein als die 3 vom AC. Schon bei Saisonauftakt am 18.März ebenfalls in Paderborn zeigte sich eindrucksvoll, dass die Fahrer des AC-Melle wieder ganz vorne mit dabei sein wollen und haben das auch gleich mit dem 2. Platz von Lukas Vinkmann und dem 3. Podiumsplatz von Nicolas belegen können. Lediglich Marvin Kaja war einen kurzen Moment zu optimistisch beim Bremsen und fuhr am Tor vorbei.

Ehrung der Motorsportler 2016

Am Samstag, de 14.01.2017 fand im Haags Hotel Niedersachsenhof in Verden die Ehrung der Motorsportler des ADAC Weser-Ems 2016 statt.

Wieder einmal hat sich das Motto des AC-Melle "wo wir sind, da ist vorne" in der Saison 2016 eindrucksvoll unter Beweis gestellt und mit Fabian im Kartslalom, Marvin im Autoslalom und Lukas im Clubsport-Rallyesprint konnten sich 3 junge Fahrer des AC ganz oben auf dem Siegerpodium wiederfinden. Heiner Sparensmeyer komplettierte das Trio der jungen Wilden zu einen Quartett und wurde für seine besonderen Verdienste um den Verein und für seinen unermütlichen Einsatz bei dessen Motorsportveranstaltungen mit der Ewald Kroth Medaille in Gold ausgezeichnet.

Im Kartslalom zeigte Fabian Netemeyer in der Klasse K3 seiner Konkurrenz aus Weser-Ems und auch aus Niedersachsen, dass es nur einen geben kann und schlussendlich auch nur gab im Jahr 2016, und zwar ihn. Es gab nichts, was er nicht gewonnen hat im Kartslalom-Bereich. Er wurde in der K3 Kartslalom Meister Weser Ems, Niedersachsenmeister und belegte bei der Deutschen-Kart-Slalom-Meisterschaft den hervorragenden 2. Gesamtplatz. Mehr geht erst mal nicht aber der Focus liegt trotzdem schon auf 2017. Wir sind sehr gespannt, denn sein Potenzial ist megamäßig.

Im Automobilslalom- Youngster-Cup des ADAC war Marvin Kaja dieses Jahr nicht zu schlagen. Es ist jetzt schon das zweite Jahr in Folge, dass Marvin den Weser-Ems-Meister stellte. War er im Jahr 2015 noch Gesamtsieger in der Junioren-Klasse A, so konnte er auch im Jahr 2016 den Gesamtsieg für sich verbuchen, diesmal jedoch bei den Rookies in der Klasse B. Eine Steigerung für die Saison 2017 ist noch drin und so gut wie unsere Youngster-Cupfahrer unterwegs sind auch realistisch. Last but not Least wurde Lukas Vinkmann für seinen 1. Platz im Clubsport Rallyesprint mit seinem Beifahrer Felix Janning geehrt. Lukas konnte eine super Saison für sich verbuchen und war der Konkurrenz immer die endscheidenden 1/10 sekunden voraus. Auch hier gilt für 2017: put the pedal to the metal. Es wird sicherlich eine spannende Saison 2017 für alle und hoffentlich eine genauso erfolgreiche. In diesem Sinne.

von links: Marvin Kaja, Fabian Netemeyer, Lukas Vinkmann und Heiner Sparensmeyer.

Saisonabschluß 2016 Youngster-Slalom-Cup und Clubslalom

Unsere 3 Youngster-Fahrer
Platz 3 reicht Marvin für Weser-Ems Meister
Clubslalom BMW am Bilster Berg

Am 23.10.2016 fand auf der Dynamik-Testfläche am Bilster Berg der Saisonabschluß mit den letzten Läufen zum ADAC Slalom-Youngster-Cup und dem OWL-Clubsportslalom statt. Unsere 3 Fahrer des AC-Melle nehmen beim Youngster Slalom-Cup eine Vormachtstellung ein. So stellen sie in der Klasse B, den Rookies, mit Marvin Kaja , Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel nicht nur die 3 erstplatzierten in der Weser-Ems Meisterschaft. Diese 3 Fahrer dominierten auch über die gesamte Saison die Rookie-Klasse beim ADAC Youngster-Cup in OWL und und sind somit auch alle 3 zum Bundesendlauf am 29.10.2016 am Hockenheimring qualifiziert. Damit ist der AC-Melle deutschlandweit der einzige Verein, welcher 3 Fahrer unter den Qualifizierten in einer Klasse an den Start bringt. Hier zeigt sich wieder einmal, auch über die gesamte Saison 2016 und die damit einhergehende Dominanz der 3 Jungs vom AC-Melle in der Youngster-Serie, dass sie schon eine Klasse für sich sind. Und rückblickend muss man feststellen, dass in einem so starken Fahrerfeld, wo die Zeitunterschiede in den jeweiligen Wertungsläufen im Kampf um die vorderen Plätze 1-8 nur im 1/10 oder sogar 1/100 Bereich lagen, die Leistung der 3 Jungs nur um so höher anzurechnen ist. Hier sind weis Gott keine Warmduscher unterwegs und es ist schon Motorsport und Fahrzeugbeherrschung im Grenzbereich vom Feinsten. Hier zeigt sich dann auch, das sich die Tradition der hervorragenden Leistungen aus dem Kartsport sich beim Automobilsport innerhalb des AC-Melle weiter fortsetzt. Das zeigt sich auch in der Clubsport-Slalommeisterschaft des ADAC OWl, wo der AC-Melle mit seinem Wettbewerbsfahrzeug, dem BMW 320i e36 und den Fahrern Marvin Kaja und Nicolas Schnabel, im Kampf um Zeiten und Punkte im Einsatz ist. War zu Beginn der Saison der Abstand zur Spitze noch im Sekundenbereich, so konnte jetzt mit neuen, wettbewerbstauglichen Reifen, einiges aufgeholt werden und mittlerweile, bei den letzten Läufen in Melle und Bilster Berg war der Abstand nur noch im zehntel-Bereich und mit dem 4. Platz von Nicolas Schnabel und dem dem 6.Platz von Marvin am Bilster Berg haben die Jungs einen enormen Sprung nach vorne gemacht. 

Autoslalom Melle/Hoyel am 16.10.2016

Gelungene Autoslalomveranstaltung der beiden Vereine AC-Melle und AMC-Hoyel

Am vergangenen Wochenende veranstalteten die beiden Automobilclubs aus dem Grönegau, der AC-Melle und der AMC Hoyel, ihren diesjährigen Automobil-Clubsport-Slalom auf der Landebahn des Segelflugplatzes in Melle-Gerden. Zum Ende der Saison 2016 freuten sich die Veranstalter nicht nur über viel Sonnenschein und einen blauen Himmel sondern auch über ein großes Starterfeld in den 6 ausgeschriebenen Fahrzeugklassen. „ Mit 80 Startern im Clubsportslalom und 26 Starten bei den ADAC Youngster Slalom Cup waren wir, was die Teilnehmerzahlen betrifft, mit insgesamt 106 Startern auf dem Vorjahresniveau. Wir konnten wieder Fahrer aus ganz Norddeutschland und dem angrenzenden Nordrhein-Westfalen sowie Hessen begrüßen“, freute sich der Sportleiter des AC-Melle, Ralf Bietendüwel.                          Die Veranstaltung der beiden Automobilclubs wurde wieder als Doppelveranstaltung gefahren. Zunächst ging es für die Starter auf den 800-Meter-Parcours des AC-Melle, nach einem kurzen Stop vor der Startlinie nahezu übergangslos auf die 800-Meter-Strecke des AMC-Hoyel. Auf der Strecke mussten die Fahrer ihr Fahrzeug zwischen aufgestellten Pylonen fehlerfrei hindurchbewegen, was nicht immer jedem Teilnehmer gelang und dann auch entsprechend mit Zeitstrafen belegt wurde. „Wir haben hier auf dem Flugfeld optimale Bedingungen für einen schnellen und flüssigen Slalomparcour, wo es bei einem Fahrfehler nicht gleich in die Leitplanke geht, sondern eben „nur“ abseits der Strecke auf die Wiese“, so Carsten Kröger vom AMC-Hoyel. Glücklich äusserten sich die Sportleiter beider Vereine über die Kooperation mit den Segelfliegern, die den Autoslalom auf dem Flugplatz überhaupt erst möglich macht. Der Startreihenfolge nach ging es für die Fahrer erst auf den 800-Meter-Parcours des AC-Melle, danach nahezu übergangslos auf die 800-Meter-Strecke des AMC-Hoyel. Auf der Strecke mussten die Fahrer ihr Fahrkönnen unter Beweis stellen und einen aufgestellten Pylonenkurs fehlerfrei durchfahren. Jetzt war Schnelligkeit gefordert. Verlass auf ein gutes Augenmaß und ein Reaktionsvermögen im 1/10-bereich sind genauso Voraussetzung für einen erfolgreichen Durchgang wie die unbedingte Beherrschung des eigenen Fahrzeuges im Grenzbereich. Und diese Fahrzeuge waren je nach Motorenklasse auch schon mal von der etwas „giftigeren“ Art. Ein Durchgang bestand aus einem Trainingslauf und zwei Wertungsläufen. Die beiden ermittelten Zeiten der Wertungsläufe ergaben zusammengerechnet das Endresultat. Ein Doppelsieg gelang hier in beiden Veranstaltungen Frank Eickmeier aus Bad Oeynhausen auf seinem Ps-starken Opel-Kadett.                                                                                                 Ab 8:30 Uhr starteten zunächst die Nachwuchsfahrer im „Youngster-Slalom-Cup“ des ADAC OWL und des ADAC Weser-Ems. Hier ging es in einem der zugelosten Fahrzeuge, einem Ford Fiesta, auf die Strecke. Das Fahrzeug und somit die äusseren Rahmenbedingungen sind hier für alle Fahrer gleich und somit gewinnt definitiv nur der beste Fahrer und darf den Pokal des Siegers in Empfang nehmen. Das  war bei den Youngstern B in diesem Jahr Marvin Kaja auf Platz 1 vor Lukas Vinkmann auf Platz 2 und Nicolas Schnabel auf Platz 5. Die 3 Meller Fahrer sind in dieser Serie ein nahezu unbezwingbares Dreigestirn. So stellen sie in der Klasse B, den Rookies, mit Marvin Kaja , Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel nicht nur die 3 erstplatzierten in der Weser-Ems Meisterschaft, sondern dominierten auch über die gesamte Saison die Rookie-Klasse beim ADAC Youngster-Cup in OWL und sind somit auch alle 3 zum Bundesendlauf am 29.10.2016 am Hockenheimring qualifiziert. Damit ist der AC-Melle deutschlandweit der einzige Verein, welcher 3 Fahrer unter den Qualifizierten in einer Klasse beim Youngster-Cup an den Start bringt. Den Zuschauern wurde wieder einmal eine tolle Rennveranstaltung mit einem gehörigen Hauch von Motorsport und allem, was dazu gehört, geboten. Räder blitzschnell wechseln, Reifenluftdruck prüfen und an die Bedingungen anpassen und den Motoren ihre Kraft entlocken. Ausgebildete Sportwarte, geschulte Streckenposten, sowie Helfer beider Vereine und das Rote Kreuz sorgten am Rande der Rennpiste wieder für die gewohnte Sicherheit.

Saisonstart des ADAC Ostwestfalen-Lippe Automobilslalom- Cups 2016

Nicolas und Marvin vor dem BMW E36
Marvin und Lukas bei der Siegerehrung Youngster-Cup

Der Winterschlaf ist vorbei und der 1. Saisonsieg im Youngster-Automobilslalom ging durch Marvin Kaja wieder an den AC-Melle und durch den 2. Platz von Lukas Vinkmann wurde es zu einem Doppelsieg. Pünktlich zum Saisonbeginn ist auch die "bayerische Katze" des AC-Melle wieder aus dem Winterschlaf fauchend erwacht und startete im Automobil-Clubsport-Slalom des ADAC Ostwestfalen-Lippe zum 1. Lauf der Saison. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch der 1. Lauf zum ADAC Youngster Automobilslalom-Cup statt, der im vergangenen Jahr von den Fahrern des AC-Melle so eindeutig dominiert wurde.

Zum Saisonauftakt des ADAC Automobilslalom-Cups Ostwestfalen-Lippe auf der Trainingsanlage in Paderborn Mönkeloh war der AC Melle daher wieder mit seinen erfolgreichen Automobilslalomfahrern Lukas Vinkmann, Nicolas Schnabel und Marvin Kaja am Start. Veranstalter war wie gewohnt zum Saisonauftakt der AMC Retzen mit seinem Flutlichtslalom am Samstagabend. Der Tag begann mit Youngster-Cup, wo die 3 Fahrer des AC in der Altersgruppe B an den Start gingen. Und das Jahr 2016 begann genau so, wie 2015 geendet hat: mit einem Doppelsieg der Meller Fahrer durch den 1. Platz von Marvin Kaja und dem 2. Platz von Lukas Vinkmann. Marvin fuhr in seinem 1. Wertungslauf mit 43,54 Tagesbestzeit und mit einem Sicherheitslauf im 2. Wertungsdurchgang und einer Zeit von 44,09 holte er sich den Tagessieg in der Gruppe B. 2. platzierter wurde Lukas, der in seinem 1. Durchgang mit 44,81 zu verhalten fuhr, dafür aber im 2. Umlauf mit einer 43,84 sich deutlich steigern konnte und damit den 2. Podestplatz einfuhr. Nach dem 1. Wertungslauf schien es jedoch ein Zweikampf zwischen Marvin und Nicolas zu werden, da dieser mit einer 1. Wertungszeit von 43,64 nur minimal langsamer war als Marvin. Im 2. Durchgang patzte Nicolas jedoch und leistete sich einen Pylonenfehler. Damit war der Podestplatz für ihn in weiter Ferne und er wurde abschließend "nur" 6.

Zum Abend hin wurde es dann ernst für den e36. Noch auf alten, nicht wirklich wettbewerbstauglichen Reifen starteten Marvin und Nicolas in der Klasse 2B. Das Auto lief gut und mit einer Zeit von 49,77 im 2. Wertungsdurchgang war Marvin nicht mehr weit von den angestrebten Saisonzeiten entfernt. Auch Nicolas steigerte sich im Verlauf des Abends und konnte in der Dunkelheit der Paderborner Nacht mit einer 50,21 sich deutlich verbessern. Noch liegen die beiden Meller aber gut eine 1/2 bis 1 Sekunde hinter der Konkurrenz. Das liegt aber momentan eindeutig an der schlechten Bereifung, die den sensiblen BMW nicht in der gewünschten Weise nach vorne bringt. So hoffen wir auf besseres Material, um beim nächsten Lauf am 10.04. an selber Stelle noch weiter nach vorne zu fahren. Die Performance des Autos ist jedenfalls "spektakulär" und noch ausbaufähig.

 

Ehrung der Motorsportler 2015 des ADAC Weser-Ems


8 Mitglieder des AC-Melle bei der Ehrung der Motorsportler des ADAC Weser-Ems

 

Getreu dem Motto:“ Wo wir sind ist vorne“ sind bei der diesjährigen Ehrung der Motorsportler des ADAC Weser-Ems am 17.01.2016 in Visselhövede unter den rund 100 Geehrten Personen auch insgesamt 8 Mitglieder des AC-Melle geehrt worden, davon 5 aktive Fahrer für ihre ausserordentlichen sportlichen Leistungen rund um den Motorsport in der vergangenen Saison 2015 und 3 Mitglieder des AC wurden für ihre besonderen Verdienste rund um den Motorsport und dem Verein ausgezeichnet. Bei den aktiven Lenkradakrobaten konnten die beiden Brüder Tim und Dirk Groneck im vergangenen Jahr auf der berühmt-berüchtigten Nordschleife des Nürburgringes zum 2. Mal in ihrer motorsportlichen Karriere bei der VLN Langstreckenmeisterschaft in einem an Spannung nicht zu überbietenden Saisonfinale mit ihrem Renault-Clio die hochkarätige Konkurrenz wieder einmal hinter sich lassen und den Gesamtsieg in dieser prestigeträchtigen Rennserie einfahren. Sie wurden dafür in der Feierstunde sowohl als bestes Weser-Ems Team des Jahres 2015 sowie auch in der Sparte Automobil-Rennsport als Vizemeister ausgezeichnet. Die beiden Brüder aus Wellingholzhausen sind mittlerweile in Motorsportfachkreisen durch ihre Erfolge auf dem Nürburgring zu einer festen Größe geworden.

In der Automobil- Slalom Cup Youngster-Serie des ADAC war der AC-Melle zum wiederholten Male mit seinen jungen Nachwuchsfahrern das Maß der Dinge, und das nicht nur im Bereich Weser-Ems, sondern auch im benachbarten Ostwestfalen. Für ihre Vorjahreserfolge in der Meisterschaft des ADAC Weser-Ems wurden 3 Fahrer des Meller Vereins ausgezeichnet.

In der Automobilslalom-Youngster-Cup Wertung der Kategorie A bis 18 Jahre wurde Marvin Kaja als Gesamtsieger und erfolgreichster Fahrer mit dem Weser-Ems Cup 2015 ausgezeichnet.

Als Vizemeister dieser Klasse stand mit Keke Jedamzcyk ein weiterer „junger wilder“ des AC-Melle mit auf dem Podium. Den erfolgreichen Abschluß der vergangenen Saison in dieser ADAC Nachwuchsserie komplettierte als erfolgreichster Fahrer in der Kategorie B ab 18 Jahre, ebenfalls mit dem Weser-Ems-Cup 2015, der 3. Meller Fahrer, Lukas Vinkmann und vervollständigte die überragende Saisonleistung der 3 Meller Fahrer in dieser Kategorie.

Für besondere Verdienste und ihren Einsatz rund um den Verein und dessen motorsportlichen Aktivitäten wie z.B. die alljährlich mittlerweile zu 9.Mal stattfindende Rallye-Grönegau sowie dem Meller Autoslalom oder auch im die Jugendbereich ausgetragenen Kartveranstaltungen wurden Ralf Bietendüwel und Günter Bredenförder mit einer der höchsten Auszeichnungen des ADAC, der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz, ausgezeichnet. Last but not Least wurde dann als 8. Meller Motorsportler Ewald Friedering für die selben Aktivitäten und für seinen unermüdlichen Einsatz innerhalb des Vereins mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold ausgezeichnet.

Diese Ehrungen sind auch ein Spiegel der erfolgreichen Arbeit innerhalb des AC-Melle. Erfolg kommt nicht von selber, den muss man sich hart erarbeiten. Und wenn man die sehr guten Platzierungen der jungen Meller Motorsportler in den vergangenen Jahren analysiert, kamen die Ehrungen an diesem Abend nicht von ungefähr. Gerade die über die Jahre sehr gute Jugendarbeit im Verein, gepaart mit dem nötigen Talent, trägt dann auch zwangsläufig zu den verdienten Erfolgen mit bei. Passend dazu feiert in diesem Jahr die Jugendgruppe des AC-Melle am 20.02. ihr 25-jähriges Jubiläum und wird das auch gebührend mit vielen Gästen und Freunden des Vereins mit Kartfahren am Nachmittag und Tanz am Abend feiern. Nähere Informationen hierzu finden sich auf der Internetseite des AC-Melle.

 

Bundesendlauf und Deutsche Meisterschaft dmsj 2015

 

Zwischen Platz 3 und Platz 30 liegt nur eine Pylone

 

Am Samstag, den 30.10.2015 fand im Mecklenburgischen Wittenburg auf der Kartbahn im dortigen Alpincenter der ADAC Bundesendlauf im Slalom Youngster Cup statt. Der AC-Melle war hier mit den 4 Fahren Marvin Kaja, Lukas Vinkmann, Nicolas Schnabel und Keke Jedamzyck in beiden Wertungsklassen top aufgestellt und war gleichzeitig der einzige Verein deutschlandweit mit 4 Einzelfahrern.

Der Samstagmorgen begann mit den Trainingsläufen der Gruppe A. Für den AC-Melle gingen Marvin Kaja als amtierender Niedersachsenmeister und Keke Jedamzyck an den Start. Gefahren wurde auf drei baugleichen Opel Corsa. Für Marvin lief das Training nicht ganz optimal, da er mit seiner Zeit von 1:06:95 gut 1, 5 Sekunden langsamer war als der Trainingsschnellste mit 1.05:17.

Für den ersten Wertungslauf gab es also noch einiges zu überlegen, um die fehlenden Zehntel auf dem Parcour zu finden. Die Strecke an sich war durch ihre Unübersichtlichkeit, was die nächste Kurve und die dahinter befindlichen Pylonen betraf, sehr anspruchsvoll. Somit war schnell klar, dass nur eine Zeit um die 1:05:30 zu einem Podestplatz reichen würde. Keke war im Training schnell unterwegs und mit 1:05:75 gut 1 Sekunde besser als Marvin. Es war also noch einiges drin, was die Fahrzeiten betraf. Die Nervosität der Fahrer war deutlich zu spüren und nach dem alle ihren Trainingslauf absolviert hatten stand nun endlich der 1. Wertungslauf an. Um die nach dem Training fehlende Sekunde wett zu machen fuhr Marvin im 1. Wertungslauf an einer Schlüsselstelle der Strecke eine engere Linie, die sich aber dann doch als zu eng heraus stellte und mit einem Pylonenfehler seine Hoffnungen auf ein gute Platzierung an diesem Tage zu Nichte machte. Die Fahrzeit für diese Rund war mit 1:05:64 zwar im angestrebten Bereich, aber 3 Sekunden Zeitstrafe sind bei diesem hochklassigen Starterfeld, das am Ende unter den 10 Erstplatzierten mit nur 1 Sekunde Zeitunterschied zwischen Platz 1 und Platz 10 aufwarten konnte, nicht mehr aufzuholen. Und so nutzte ihm auch die im 2. Wertungslauf schnellste gefahrene Zeit aller 46 Teilnehmer mit 1:05:24 nicht mehr wirklich viel. Es reichte somit in der Endabrechnung des Tages für ihn nur zum 30. Platz. Keke kam zeitenmäßig auch nicht an die Spitzenfahrer am heutigen Tage heran und belegte mit Zeiten von 1:06:86 und 1:06:92 abschließend Platz 29.

In der Klasse B über18 Jahre lag Lukas Vinkmann nach dem 1. Wertungslauf mit einer Zeit von 1:5:38 noch auf einem verheißungsvollen 6. Platz. Im 2. Wertungslauf unterliefen ihm bei einer guten Wertungszeit von 1:05:62 leider 2 Pylonenfehler, was ihn dann auf den 42. Rang zurück fallen lies. Nicolas Schnabel kam zwar ohne Pylonefehler durch den Parcour, aber seine beiden Wertungszeiten mit1:06:67 und 1:06:85 reichten heute nur zu Platz 31. Somit lief der Bundesendlauf für die 4 Meller Fahrer nicht ganz so wie erhofft. Einzig Marvin konnte für die am nächsten Tag stattfindenden Deutschen Meisterschaften des dmsj sich auf Grund seiner schnellen Zeiten berechtigte Hoffnung auf vordere Platzierungen bei der folgenden Veranstaltung machen.

Da die deutsche Meisterschaft der dmsj am nächsten Tag nur für Gruppe A Fahrer ausgeschrieben ist nahmen hier nur Marvin und Keke daran teil. Nach dem nicht ganz so optimalem Ende des gestrigen Tages hatten sich beide Meller Fahrer heute mehr auf die Fahnen geschrieben. Besonders deutlich machte Marvin das mit der 3.schnellsten Trainingszeit. Am Sonntag wurde mit anderen Fahrzeugen gefahren und der Streckenverlauf war etwas länger. Fuhren die Schnellsten im Training bislang Zeiten um 1:24:30 fuhr Marvin eine 1:22:99. Diese Zeit wurde dann zwar noch zwei mal getopt, aber nun bestand doch Hoffnung auf eine gute Platzierung. Im 1. Wertungslauf zeigte sich sehr schnell, das das Fahrerfeld sehr hochklassig war, denn nach dem 1. Lauf lagen die ersten 25 Fahrer alle innerhalb einer Sekunde. Marvin konnte da mit einer 1:23:33 mithalten und startete zum 2. Wertungslauf von Platz 7. Jetzt waren die Nerven sehr angespannt, zumal die Zeiten nun etwas langsamer wurden. Keke musste im 2. Wertungslauf aus Meller Sicht vorlegen. Aus dem 1. Lauf brachte er eine 1:25:02 mit, was gut 2 Sekunden langsamer war als die Spitze. Auch der 2. Lauf lief für ihn nicht ganz rund und mit einer 1:26:31 belegte er dann abschließend nur den 42. Gesamtplatz.

Als 7.letzter startete dann Marvin zu seinem alles entscheidenden. Lauf. Er konnte seine super Zeit aus dem ersten Umlauf nicht ganz halten und fuhr mit einer 1:24:14 durchs Ziel. Aber die Konkurrenz war heute sehr stark und so blieb es für Marvin bei einem hervorragenden 8. Gesamtplatz. Auch hier war das Fahrerfeld von Platz 1 bis Platz 10 im 1/10 Sekundenbereich auseinander.

Nach einem aufregenden und sehr spannendem Wochenende mit hochklassigem Slalomsport und einem Top- Fahrerfeld ist dieser 8. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft ein großer Erfolg für Marvin und entsprechend groß war dann auch seine Freude und als der Stress des Tages von allen Beteiligten wich und einem Lächeln auf seinem Gesicht Platz machte, antwortete Marvin auf die Frage, ob er zufrieden sei, mit einem entspanntem: Joohh

Marvin auf 1 und Keke auf 3

Marvin Kaja ist Niedersachsenmeister im Youngster Automobil-Slalom

Der ADAC Youngster Slalom Cup ist die erfolgreichste Nachwuchsförderung seitens der ADAC Regionalverbände im Automobilslalom und ist eine gute Grundlage für die weitere motorsportliche Entwicklung der jugendlichen Teilnehmer. Zum Ende der Saison suchen die 3 Regionalclubs in Niedersachsen, der ADAC Weser-Ems, der ADAC Niedersachsen/Sachsen Anhalt sowie der ADAC Hansa ihren Meister und gleichzeitig werden über diese niedersächsischen Endläufe die Teilnehmer der Regionalclubs für die Anfang November stattfindenden deutschen Meisterschaften der deutschen Motorsportjugend, des dmsj, gesucht. Bei den deutschen Meisterschaften starten dann ca. 100 junge Fahrer in der Altersklasse von 16- 18 Jahren, um den deutschen Meistertitel im Junioren Automobilslalom bis 18 Jahre zu küren.

Der AC-Melle war am vergangenen Sonntag bei den niedersächsischen Endläufen in Oschersleben mit den Fahrern Marvin Kaja und Keke Jedamzcyk in der Gruppe A bis 18 Jahre und mit Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel in der Gruppe B über 18 Jahre für den Regionalclub Weser-Ems am Start. In insgesamt 4 Wertungsläufen ging es für die insgesamt 30 Nachwuchsfahrer aus Niedersachsen um die alles entscheidenden 1/100 hundertstel Sekunden bei gleichzeitig fehlerfreien Durchfahren eines Slalomparcours auf der Kartbahn in der Motorsportarena. Der Streckenverlauf forderte das ganze Können und die volle Konzentration der jugendlichen Fahrer, um die Fahrzeuge in der schnellstmöglichen Zeit um die Strecke zu bewegen. Am besten gelang das am heutigen Tag Marvin Kaja, der in allen 4 Wertungsläufen fehlerfrei blieb und in den ersten beiden Durchgängen jeweils Bestzeiten fuhr und als 1. Platzierter der Klasse A des ersten Durchgangs mit Punktevorsprung in die Mittagspause ging. Sein Teamkamerad vom AC-Melle, Keke Jedamzcyk war auch wie gewohnt gut unterwegs und belegte nach den ersten beiden Umläufen den vorläufigen vielversprechenden 3. Platz.

Nach der Mittagspause startete dann die 2. Wertungsveranstaltung, wobei sich jetzt doch zunehmend der Blick zum Himmel richtete, denn es zog Regen auf. Pünktlich zum Start des ersten Teilnehmers war die Fahrbahn dann auch komplett nass, trocknete aber zunehmend mehr ab. Dies war ein Vorteil für die am Ende startenden Teilnehmer. Obwohl Marvin auf nasser Fahrbahn als 15. Starter wieder Bestzeit fuhr wurde es am Ende noch einmal sehr spannend, weil sein direkter Konkurrent auf den Gesamtsieg, der nach dem ersten Durchgang hinter Marvin auf Platz 2 lag, auf abtrocknender Fahrbahn als vorletzter Starter gut 1 Sekunde schneller war. Im zweiten Umlauf des 2. Durchgangs war Marvin auf komplett trockener Strecke dann wieder schneller unterwegs und somit reichte es am Ende für ihn noch zu Platz 2 im zweiten Veranstaltungsdurchgang hinter seinem direkten Widersacher vom ADAC Niedersachsen/Sachsen Anhalt aus Veranstaltung eins, welcher diesmal aufgrund der schnelleren Runde im Trockenen Platz 1 belegte. Nach einigen zähen und angespannten Minuten des Wartens auf den Aushang des Endergebnisses reichte es dann am Ende für Marvin Dank der insgesamt schnelleren Gesamtzeiten aus den 4 Wertungsdurchgängen zum Titel des niedersächsischen Meisters im Junioren Automobilslalom. Der Titel geht somit wie auch im Vorjahr, wo Lukas Vinkmann das Prädikat gewann, wieder an den AC-Melle. Keke setzte seine gute Leistung vom ersten Durchgang auch im zweiten Teil weiter fort und belegte in der Endabrechnung den 3. Platz.

Somit konnten sich die beiden Fahrer des AC- Melle souverän im Starterfeld behaupten und sich für die deutsche Meisterschaft des dmsj am 01.11. 2015 in Wittenburg, zwischen Hamburg und Schwerin gelegen, qualifizieren.Nebenbei bemerkt dominieren die beiden auch den Slalom Youngster Cup das ADAC Weser Ems in der Klasse A, welcher zusammen mit dem ADAC OWL in Ostwestfalen ausgetragen wird. Hier führt Marvin vor Keke in der Altersklasse bis 18 Jahre und wenn alles planmäßig verläuft ist hier das Ziel der Meistertitel ADAC Weser-Ems und die gleichzeitige Qualifikation zum Bundesendlauf, der einen Tag früher, am 31.10., ebenfalls in Wittenburg stattfindet. In der Gruppe B, die ebenfalls in Oschersleben ihren Titel ausfuhr,traten Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel gegen die Konkurrenz und gegen die Uhr an. Für Lukas war es bedingt durch eine Verletzung an der Hand wieder der erste Start in dieser Serie nach einer längeren Pause und er ist noch nicht wieder ganz auf dem Leistungsstand von vor seiner Verletzung. Es fehlen noch die letzten 1/10 Sekunden für die ganz vorderen Platzierungen Auch Nicolas konnte in Oschersleben nicht an seine gewohnten guten Leistungen anknüpfen und wurde nur neunter. Jetzt konzentrieren sich beide auf die letzten Läufe des Youngster-Cups, um sich noch durch Platzierungen unter den ersten 3 in dieser Klasse für den Bundesendlauf zu qualifizieren.

Das Ergebnis der Meller Fahrer bestätigt wieder einmal eindrucksvoll die gute Arbeit in der Jugend des AC Melle und lässt für die Zukunft noch viel erwarten.

 

Starker Auftritt der Meller Autoslalomfahrer am Bilster Berg

Am vergangenen Sonntag starteten nach der langen Ferienpause endlich wieder die Meller Automobil-Youngster zu ihrem 6.Lauf im aktuellen ADAC Youngster-Slalom Cup unter der Regie des AC-Bad Driburg auf dem Gelände des Bilster Berg. Dort hatten die Verantwortlichen des AC-Bad Driburg auf dem Fahrsicherheitsgelände einen sehr schnellen und anspruchsvollen Kurs mit einigen dem bergigen Gelände geschuldeten Berg- und Talpassagen aufgebaut. Hier kam es besonders auf das Finden der richtigen Bremspunkte an, denn vom obersten Punkt des Kurses durch eine Spurgasse bis zur Einfahrt in den Schweizer-Slalom ging es doch sehr steil bergab und man musste sich schon richtig in die Aufgabe einbremsen. Das gelang bei den Youngstern A mit 28 Startern unserem Marvin Kaja am besten. Er legte im Qualifying schon mit 58,15 die Bestzeit in seiner Klasse vor und konnte im ersten Lauf diese noch mit 57,77 sek um eine ½ Sekunde unterbieten. In seinem 2. Lauf legte er dann mit einer 58,43 den Grundstock zum Klassensieg, den ihm dann auch keiner mehr streitig machen konnte. So stand Marvin am Ende mit über 1 Sekunde Vorsprung vor den 2. Platzierten als Klassensieger auf der obersten Stufe des Podestes. Der zweite Meller Fahrer in dieser Klasse, Keke Jedamczyk, war im ersten Lauf mit einer 59,81 und einem Pylonenfehler nicht ganz so optimal unterwegs und hatte da schon seine Ambitionen auf den Klassensieg praktisch begraben können. Dementsprechend war er auch sehr angefressen, konnte im anschließenden 2.Lauf dann aber mit einer 57,96 zeigen, dass er mit zu den schnelleren Fahrer in dem Starterfeld gehört und normalerweise auch immer um die Podiumsplätze mitfährt. Diesmal reichte es für ihn aber nur zu einem aus seiner Sicht enttäuschenden 6. Gesamtplatz.

Die Gesamtwertung in dieser Klasse führt Marvin nun mit 4773 Punkten vor Keke mit 4557 Punkten deutlich vor dem 3. Platzierten mit 3886 Punkten an.

In der Klasse B war an diesem Tag nur Nicolas Schnabel als Vertreter des AC-Melle am Start, da Lukas Vinkmann leider krankheitsbedingt nicht an den Start gehen konnte. Dieses ist besonders schade, da Lukas in diesem Jahr schon zwei 1. Plätze einfahren konnte und sich momentan in der Meisterschaft auf dem 1. Gesamtplatz in der Gruppe B befindet.

Nicolas zeigte am Bilster Berg eine überzeugende Leistung und fuhr mit einer 57, 14 und einer 57,43 im 2. Lauf jeweils die zweitschnellste Tageszeit und damit einen sicheren 2. Gesamtplatz in der Klasse B ein. An den späteren 1. Platzierten war leider diesmal nicht heran zu fahren, da er zwei fabelhafte Zeiten fuhr und auch fehlerfrei blieb.

Alles in allem haben unsere Youngster wieder einmal eine überzeugende Vorstellung abgegeben und nachdrücklich unter Beweis gestellt, dass die gute im AC-Melle durchgeführte Jugendarbeit, beginnend mit dem Kartsport, auch im automobilen Bereich fortgeführt wird und es für die Konkurrenten nur einen Weg zum Meistertitel geben kann: Du musst schneller als die 4 Meller Fahrer!!!!

Überlegene Vorstellung der Meller Automobilslalomspezialisten mit 2 Klassensiegen

 

Bei der 3. Veranstaltung zum ADAC Youngster Autoslalom-Cup des AMC-Thüle am 03.05.in Paderborn konnten die 4 Fahrer des AC-Melle in einer eindrucksvollen Vorstellung ihre Klasse unter Beweis stellen und mit Marvin Kaja in der Gruppe A bis 18 Jahre und Lukas Vinkmann in Gruppe B ab 18 Jahre jeweils einen Klassensieg einfahren. Komplettiert wurde dieser starke Auftritt des Meller Quartetts durch den 2. Platz in der Gruppe A von Keke Jedamzcyk sowie einem 5. Platz von Nicolas Schnabel in der Gruppe B. In dem mit 47 Startern besetzten Gesamtteilnehmerfeld konnten in der Gruppe A mit 30 Teilnehmern die beiden Meller Fahrer Marvin Kaja und Keke Jedamzcyk Maßstäbe setzen und das restliche Teilnehmerfeld aus Ostwestfalen und Weser-Ems deutlich hinter sich lassen. Die beiden Youngster des AC-Melle fuhren am heutigen Tag in einer eigenen Liga und machten den Klassensieg wieder, wie schon vor 4 Wochen am selben Ort, unter sich aus. Nach dem Ende der Wertungsläufe stand für Marvin Kaja mit einer schnellsten Einzelzeit von 52,11 und einer Gesamtzeit von 1:44,48 der 1.Platz und damit auch der Tagessieg der Gruppe A mit 5/10 Sekunden knapp vor Keke Jedamzcyk fest, der sich mit 1:44,96 als 2. platzierter in dieser Wertungsgruppe behaupten konnte. Als eindrucksvoll erwies sich der Vorsprung von Marvin und Keke mit fast 4 Sekunden auf den 3. platzierten Fahrer, der mit einer Gesamtzeit von 1:48,38 recht deutlich den beiden Mellern die ersten beiden Podiumsplätze überlassen musste. Sowohl Keke als auch Marvin fuhren ihre beiden Wertungsläufe nicht nur in fast identisch schnellen Zeiten, sondern machten auch in beiden Umläufen trotz der schnellen Rundenzeiten keinerlei Fahrfehler und blieben Strafsekundenfrei..

In der Gruppe B sah es ähnlich aus, in der Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel für den AC-Melle die Strecke unter die Räder nahmen. War im ersten Durchgang noch ein Teilnehmer 15/100 Sekunden schneller, bewies Lukas Nervenstärke und fuhr im 2. Umlauf mit 51,94 schneller als die Konkurrenz. Auch konnte Lukas wieder einmal mit einer schnellsten Zeit von 51,54 die absolute Tagesbestzeit setzen und mit einer Gesamtfahrzeit von 1:44,04 den 1. Platz und damit den Klassensieg in der Wertungsgruppe B einfahren. Somit stand am Ende der beiden Wertungsläufe auch in der Gruppe B fest, dass ein 1.Platz in dieser Klasse nur mit einem Sieg über einen Fahrer des AC-Melle möglich ist. Der vierte Meller Fahrer, Nicolas Schnabel fuhr in seinem 1. Umlauf für seine Verhältnisse etwas zu verhalten, so dass er im 2. Lauf noch eine Schippe drauflegen musste. Mit einer 52,47 gelang ihm das dann noch und am Ende reichte es für ihn zum 5. Gesamtplatz. Ganz anfreunden konnte er sich mit dieser Platzierung am Ende nicht, da er in der Regel auch zu den Top 3 Fahrern dieser Gruppe gehört. Auch Lukas und Nicolas meisterten den schnellen, aber anspruchsvollen Kurs sauber und äußerst präzise und hatten am Ende keine Pylonenfehler zu verbuchen. Mit den beiden Klassensiegen von Lukas und Marvin, dem 2. Platz von Keke sowie dem 5. Platz von Nicolas konnten die 4 Meller Automobilsportler ihre Vormachtstellung in dieser Nachswuchsserie behaupten und eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit der heutigen Veranstaltung wurde schnell klar, dass im ADAC Youngster Slalom-Cup in Ostwestfalen-Lippe eine gute Platzierung nur über die Fahrer des AC-Melle möglich ist. Der Ehrgeiz, dass dieses auch in der Zukunft weiterhin so sein wird, ist sehr hoch, denn das angestrebte Ziel der 4 Nachwuchsfahrer ist unter anderem der Start bei Clubsport- und Rennslalomveranstaltungen.

 

Bild: von links nach rechts: Lukas Vinkmann, Nicolas Schnabel ,Keke Jedamzcyk und Marvin Kaja

 

Weiterer starker Auftritt des Slalomcup-Quartett´s des AC-Melle

Zur 2. Veranstaltung des ADAC Youngster Automobil-Slalomcup´s in Paderborn-Mönkeloh am 12.04.2015 waren die 4 Meller Autoslalomspezialisten Marvin Kaja, Keke Jedamzcyk, Lukas Vinkmann und Nicolas Schnabel wieder in den beiden Wertungsgruppen A (bis 18 Jahre) und B (über 18 Jahre)vertreten.

Veranstalter war diesmal der ASC Bad Meinberg und bei der ersten Besichtigung des Parcours stellten unsere Jungs schnell fest, dass man sich von Seiten der Verantwortlichen einen sehr anspruchsvollen und zugleich sehr schnellen Kurs ausgedacht hatte, in dem sich die Fahrer keinen Fehler leisten durften und voll konzentriert die Aufgabe bewältigen mussten.

Am besten gelang das am heutigen Tag den beiden Fahrern in der Klasse A, Marvin Kaja und Keke Jedamzcyk. Beide blieben in ihren Umläufen fehlerfrei und fuhren mit fast identischen Laufzeiten in beiden Wertungsläufen ca.1 sek. schneller als die restlichen 31 am heutigen Tag gestarteten Fahrer der Klasse A.

Das bessere Ende konnte Marvin Kaja am Ende für sich verbuchen und wurde mit 3/100 sek. Vorsprung Klassensieger auf den 2. Platzierten Keke Jedamzcyk.

Etwas unglücklicher lief es dagegen für die beiden Melle Nicolas Schnabel und Lukas Vinkmann.

Konnte Nicolas im Training noch Bestzeit fahren, wurde ihm im 1. Wertungslauf aber die Finesse der Strecke zum Verhängnis und er schmiss 3 Pylonen. Ähnlich erging es Lukas Vinkmann, der im 1. Wertungslauf ebenfalls 2 Pylonenfehler verbuchen musste. Da nutzte ihm auch die im 2. Umlauf gefahrene Tagesbestzeit nicht mehr viel, denn 6 Strafsekunden holt man bei der starken Konkurrenz nicht mehr auf. Das soll jedoch schon bei der nächsten Veranstaltung wieder besser gemacht werden, denn schnell genug fürs Podium und damit Sieggaranten sind sowohl Lukas als auch Nicolas.

Trotz allem war es für die Fahrer des AC-Melle ein erfolgreicher Tag, zeigte er doch, dass mit Marvin als Klassensieger und Keke als Zweiten mit über 1 sek. Vorsprung in der Klasse A der AC mit seinen Jungs beim ADAC Youngster-Cup in Ostwestfale-Lippe zumindest bis dato konkurrenzlos gut vertreten ist. Das gilt auch in der Klasse B für Lukas und Nicolas, obwohl es heute wegen den Pylonenfehlern vom Ergebnis her nicht so optimal war, aber die gefahrenen Zeiten beider Fahrer sprechen da doch zum Glück eine andere Sprache.

Am 06.06. startet die Rallye Grönegau zu ihrer 8. Auflage. Wir wünschen uns wieder, wie in den vergangenen Jahren auch, ein interessantes Teilnehmerfeld, gutes Wetter und vor allen Dingen spannenden Motorsport. Damit ihr die Zeit bis dahin nicht nur mit langweiligen Koch- ,Rate- und Castingshows verbringen müsst schaut Euch bis dahin doch erst einmal diesen kleinen Film an.

Lehnt Euch zurück, riecht das Benzin und genießt die Bilder. Wir sehen uns am 06.06. im Rallyezentrum, ist ja nicht mehr lang.

 

 

 

,

Erfolgreicher Saisonauftakt der 4 Meller Autoslalomspezialisten

Siegerfoto Youngster A

Siegerfoto Youngster B

Am 14.03 war es endlich wieder soweit und die neue Saison des ADAC-Youngster Slalom Cups startete in die Saison 2015.

Mit von der Partie waren die 4 Meller Fahrer Lukas Vinkmann, Marvin Kaja,

Nikolas Schnabel und Keke Jedamzcyk, welche auch schon in der vergangenen

Saison für den AC-Melle so erfolgreich in der Meisterschaft unterwegs waren.

Saisonauftakt war wieder der Flutlichtslalom des AC-Retzen auf dem Verkehrsübungsplatz in Paderborn-Mönkeloh. Mit Beginn der Saison konnten die Fahrer des AC-Melle an die guten Vorjahresergebnisse

anknüpfen und die ersten Ausrufezeichen setzen, denn die Ziele in Richtung ADAC-Meisterschaft sind klar vorbestimmt.

 

In der Klasse A ( bis 18 Jahre ) gingen Marvin Kaja und Keke Jedamzcyk für den AC an den Start. Ziel der beiden Youngster in dieser Saison ist mindestens eine Wiederholunng des letztjährigen Ergebnisses mit der Teilnahme von Marvin und Keke an der Deutschen Meisterschaft sowie am ADAC Bundesendlauf, den Marvin noch zusammen mit Lukas Vinkmann, welcher jetzt in der Gruppe B startet, erreichen konnte.

 

Am Ende des Tages konnte Marvin mit zwei fehlerfreien Durchgängen Platz 3 der Wertung belegen und damit schon einmal mit seinem Podestplatz einen soliden Grundstock für die Saison 2015 legen. Platz 4 in der Klasse A, welche mit 31 Fahrern besetzt ist, konnte Keke als 2. Meller Fahrer einfahren und somit das sehr gute Meller Ergebnis komplettieren.

 

In der Klasse B (über 18 Jahre) waren mit Lukas Vinkmann und Nikolas Schnabel ebenfalls zwei Fahrer des AC-Melle am Start. Hier konnte Lukas seiner Favoritenrolle als amtierender Niedersachsenmeister und 3. des ADAC Bundesendlaufes 2014 gerecht werden und fuhr mit der Tagesbestzeit in beiden Läufen ungefährdet auf Platz 1. Sein Teamkollege Nikolas komplettierte mit seinem 4. Platz das sehr gute Ergebnis der Meller Fahrer.

Die nächste Veranstaltung findet am 14.03 statt und die Zeichen stehen weiterhin auf Erfolg.

Mehr Info`s zum Youngster-Cup findet Ihr

hier: www.adac-owl.de/youngster,12233.html